Maler/in

Frau Lorenz, eine Malermeisterin, hat ihren Beruf vorgestellt. Ihr Beruf besteht nicht nur darin Wände und Türen anzustreichen, sondern z.B. auch das Vergolden.

Die Mädchen haben Buchstaben selber vergolden dürfen. Sie bekamen eine rote Pappe, wo der Anfangsbuchstabe ihres Namens mit einer Schablone aufgeklebt war. Als erstes haben sie den Buchstaben rot, dann Gold nachgemalt. Die Goldfarbe ist eine Bindemittel, damit das hauchdünne Blattgold kleben bleibt. Als nächstes haben sie das Blattgold auf ihren Buchstaben gelegt und mit Watte festgetupft. Den Großteil des Goldes haben sie wieder abgezogen.

Am Ende war nur noch auf dem Buchstaben das Gold. Zum Schluss zogen sie die Schablone ab und waren fertig. Sie durften die Bilder mitnehmen und haben sich sehr darüber gefreut.

Die Malermeisterin hofft, dass mehr Mädchen ihren Beruf wählen. Am liebsten hätte ich auch so einen Buchstaben vergoldet.

Domenik Eisen

 

 

 

Hier die Fotoschau zu „Herstellung eines Buchstabens und eines Schmuckbildes“.

PS.: Alle Fotos von Domenik Eisen und Valentin Magerstädt.

Schreibe einen Kommentar