Wie wird man Redakteur?

Diese Frage haben wir Redakteure uns  gestellt, als wir durch das gemütliche Redaktionsbüro der Bild-Unterhaltungsredaktion ins „Wohnzimmer“ gingen.
Wir erfuhren vom Redaktionsleiter, dass es nicht so leicht ist, wie viele sich das vorstellen!
Die Ausbildung dauert 24 Monate an der Journalistenschule der Axel-Springer Akademie.  Jedes Jahr werden dort bis zu 40 angehende Journalistinnen und Journalisten in einer zweijährigen Ausbildung zum Redakteur ausgebildet.
Der Volontär ist der Anfang, danach gehts weiter mit dem Junior-Redakteur.
Nach oben gibt es fast keine Grenze. Es gibt sehr viele Bereiche in einer Redaktion, die man durchlaufen kann und in der man etwas erreichen kann.
Vorausgesetzt wird, dass man gerne schreibt und die Wirklichkeit einer Information nachprüft. Auch dass man am Wochenende oder in der Nacht bei wirklich wichtigen Storys arbeiten muss, ist ganz selbstverständlich.
Aber nicht nur das Schreiben ist ein wichtiger Bereich, sondern auch die Fotos. Denn was wäre eine Zeitung ohne Fotos!
Viele denken, dass die Bilder alle von den Redaktion selbst gemacht werden, aber in Wirklichkeit werden die Bilder gekauft. Dabei ist die Auswahl ganz aktueller Fotos wichtig. Der Preis ist je nach Wert des Bildes unterschiedlich und kann auch verhandelt werden.
An oberster Stelle steht der persönliche Einsatz und die Offenheit mit dem Blick für Neues.

Viktoria